Jahresbericht 2018

Die Schätze unserer Bergwelt erhalten! – Für uns alle!
Von der Schönheit der Alpen braucht man wohl niemanden zu überzeugen – sie ist das Ergebnis von jahrhundertelanger Handarbeit.

Dank der Coop Patenschaft können die Bergbauern auch alte Rassen halten.

Vor 728 Jahren entstand die Eidgenossenschaft. Das Wohle Aller und der Ausgleich der Interessen ist seither ein Schweizer Wert. Die direkte Demokratie ist die Basis für den Zusammenhalt – darauf sind wir stolz, sie ist effizient, schafft Nähe und bringt gute Entscheide hervor. Auch die Alpen und der Alpenmythos halten uns zusammen. Die Berge sind nicht nur der Kitt unseres Landes, sondern auch eine seiner grossen Herausforderungen. Sie sind Spiegel des Klimawandels, wie die extreme Trockenheit im letzten Sommer gezeigt hat.

Die bäuerlichen Familienbetriebe sind die tragende Stütze der Schweizer Berglandwirtschaft. Nur diejenige Bauernfamilie, die ihren Lebensmittelpunkt auf dem Landwirtschaftsbetrieb hat, ist bereit auch in schwierigen Zeiten durchzuhalten und den Betrieb in die Zukunft zu führen
In welcher anderen Unternehmensform verzichten die Arbeitskräfte auf ein angemessenes Einkommen? In welchem Unternehmen sind die Patrons und ihre Familie bereit, 50, 60 oder gar mehr Stunden pro Woche zu arbeiten und auf Ferien zu verzichten, um das Überleben des Unternehmens zu sichern? Das Herz und die Zentrale des Betriebes ist das Bauernhaus. Ein grosser Teil des Lebens findet in diesen vier Wänden statt: Es ist das Familien-Wohnhaus, Büro der Geschäftsleitung und Verpflegungsort für Angestellte.

In der Agrarpolitik 22+ ist vorgesehen, die "Wohnbauförderung" aufzuheben. Damit würden unsere Hilfe und Ihre Spenden in Zukunft noch wichtiger, um höhere Verschuldung und damit eine Schwächung der bäuerlichen Familienbetriebe zu vermeiden.

Dank Ihrer Hilfe haben wir 2018 172 Selbsthilfe-Projekte im Berggebiet unterstützt und damit positive Impulse für die Zukunft ausgelöst!

Aufgrund der wirtschaftlichen Aussichten wird es in den kommenden Jahren beschwerlicher. Denn aller Voraussicht nach wird es weniger Wachstum geben – aber ganz bestimmt nicht weniger Schweiz!

Gemeinsam – für unsere Bergbauern, für unsere Berge – für uns Alle!

Herzlichen Dank